Curly Meerschweinchen

aufgeweckt, kompakt, lebhaft, schnell zahm

Das Foto zeigt ein Curly Meerschweinchen

Steckbrief: Curly Meerschweinchen

Eigenschaften

aufgeweckt, kompakt, lebhaft, schnell zahm

Anfängerfreundlich?

Ja

Im Freien haltbar?

Ja

Lebenserwartung

1 bis 3 Jahre

Preis

ab ca. 15 Euro

Besonderheiten

unerschrocken und lieben Neues; Kraushaargen ist dominant vererbt; sehr robust und kernig

Art

Kurzhaar

Fell

lockig, drahtig, Wirbel (Rosetten), abstehend, Pony

Fellpflegeaufwand

mittel

Fellpflege-Tipp

einmal pro Woche mit einer weichen Bürste kämmen

Hinweis

Curly Meerschweinchen gehören zu den nicht so bekannten Rassen. Typisch für sie ist das lockige Fell.

Herkunft

Die Curly Meerschweinchen kommen aus Schweden. 1986 tauchte dort das erste kurzhaarige Tier mit lockigem Fell auf. Sie sind Lunkaryas mit kürzerem Fell.

Das Gen, das für die Lockenpracht verantwortlich ist, wird dominant vererbt. Es war daher leicht, eine neue Rasse zu züchten. Ein Name war schnell gefunden. Curly kommt aus dem Englischen und bedeutet lockig.

Auch in Deutschland gibt es einige wenige Züchter, die sich für diese Rasse entschieden haben.

Curly Meerschweinchen RasseCaro Carrier / shutterstock.com

Aussehen und besondere Merkmale

Größe: 20 bis 30 cm
Gewicht: 850 g
Lebenserwartung: bis zu 3 Jahren
Farbschläge: Generell sind alle Farben anerkannt, ebenfalls zwei- oder dreifarbige Tiere. Da es sich um eine noch junge Rasse handelt, entstehen ständig neue Farbschattierungen und Muster.

Ihr Körper soll kurz und blockförmig mit gut bemuskelten Schultern sein. Die Ohren hängen leicht herunter, die Augen sind rund, groß und hervorstehend.

Das Fell ist mit 4 bis 6 cm etwas länger als bei den kurzhaarigen Rassen, jedoch nicht so lang wie bei den langhaarigen Meerschweinchen. Ihr Fell ist das Markenzeichen der kleinen Nager. Abstehend, harsch und vor allem lockig bis wellenförmig soll es sein.

Die Jungtiere werden mit weichem, gelockten Fell geboren. Erst wenn sie älter werden, entwickeln sie das typisch drahtige Haar und aus den Locken werden Wellen. Nur am Bauch sollen die Locken möglichst erhalten bleiben.

Die Kerlchen haben auf dem Hinterteil auf jeder Seite eine Hüftrosette (Wirbel). Von dieser Rosette aus wächst das Fell in Richtung Kopf.

Wie das Luncarya haben auch Curlys einen Pony. Da ihr Fell nicht so lang ist, ist auch der Pony kürzer und unauffälliger.

Charakteristisches Verhalten von Curly Meerschweinchen

Ihre lockigen Freunde werden neugierig ihr Umfeld erkunden. Sie lieben ausgedehnte Streifzüge durch die Wohnung. Bauen Sie ihnen Klettermöglichkeiten oder ein kleines Labyrinth zum Erkunden auf. Pappschachteln und Plastikbecher oder -flaschen sind ideales Baumaterial dafür.

Scheu sind Ihre neuen Hausgenossen nicht, unerschrocken stellen sie sich allem Neuen entgegen. Das ist für Meerschweinchen eher untypisch.

Wenn Sie sich viel mit Ihren Nagern beschäftigen, mit ihnen spielen, werden sie schnell zahm. Die geselligen Tierchen brauchen Kontakt zu Artgenossen. Kaufen Sie gleich mehrere Tiere, die dann zusammen in ihr neues Zuhause einziehen. Setzen Sie ein fremdes Tier in eine bestehende Gruppe, entsteht immer Stress.

Fühlen sie sich wohl, werden die anhänglichen Nager schon bald Ihre Freunde sein.

Eignung für Anfänger

Die kleinen Gesellen sind robust und kernig. Wer den höheren Aufwand bei der Fellpflege nicht scheut, kann auch als Anfänger Curlys pflegen.

Pflege

Die Pflege des Fells ist etwas aufwändiger als bei kurzhaarigen Rassen. Sie ist jedoch nicht so intensiv, wie bei den langhaarigen Rassen.

Sie sollten Ihre Schützlinge einmal in der Woche mit einer weichen Bürste verwöhnen. Tiere, die das Bürsten von klein auf kennen, lassen es sich gern gefallen. Die meisten genießen es sogar.

Das harsche Fell neigt nicht zur Knötchenbildung. Entdecken Sie trotzdem eine verklebte Haarstelle, schneiden Sie sie vorsichtig ab. Am besten Sie verwenden eine abgerundete oder nach oben gebogene Schere.

Freilandhaltung möglich?

Ihre Curlys freuen sich über einen Aufenthalt im Freien. Ist das Wetter nicht optimal, brauchen sie einen geschützten Unterschlupf. Ihr etwas längeres Fell neigt zu Verschmutzungen. Achten Sie darauf, dass der Boden auf dem die Tiere laufen sauber und trocken ist. An besten eignet sich eine Wiese.

Curly Meerschweinchen in AußenhaltungCaro Carrier / shutterstock.com

Interessante Infos

Das Lockengen der Curlys ist in der Meerschweinchenzucht das einzige Kraushaargen, das dominant vererbt wird. Man sieht sofort, ob ein Tier dieses Gen hat oder nicht.

Die Nager haben eine deutlich geringere Lebenserwartung als andere Meerschweinchen. Sie leben nur 3 Jahre.

Curlys mit vielen Rosetten sind Abyssinian Curly Meerschweinchen.

Fazit

Auch wenn die Lebenserwartung von Curly Meerschweinchen nicht so hoch ist wie die von anderen Rassen, sind sie doch interessante, liebenswerte Tiere. Es bleibt auf jeden Fall spannend zu sehen, wie die Rasse sich weiter entwickeln wird.

Beliebte Seiten