Rex Meerschweinchen

scheu, gutmütig, friedlich, schnell zahm

Rex Meerschweinchen

Steckbrief: Rex Meerschweinchen

Eigenschaften

scheu, gutmütig, friedlich, schnell zahm

Anfängerfreundlich?

Ja

Im Freien haltbar?

Ja

Lebenserwartung

6 bis 8 Jahre

Preis

ab ca. 30 Euro

Besonderheiten

Rosetten im Fell sind unerwünscht; Besonderheiten in der Zucht; sind die größte Meerschweinchenrasse

Art

Kurzhaar

Fell

kurz, lockig, abstehend

Fellpflegeaufwand

mittel

Fellpflege-Tipp

einmal pro Woche in Fellrichtung bürsten; Haarknötchen vorsichtig lösen oder bei Bedarf vorsichtig abschneiden

Hinweis

Rex Meerschweinchen sind gemütliche Tiere mit krausem Fell und liebenswertem Charakter.

Rasse Rex MeerschweinchenPHOTO FUN / shutterstock.com

Herkunft

1919 wurde zum ersten Mal ein Rex Meerschweinchen erwähnt. Es stammte aus England und war bei der Verpaarung von glatthaarigen Meerschweinchen entstanden.

Die kraushaarigen Gesellen fanden schnell Liebhaber, die sie weiterzüchteten. Eine neue Rasse entstand. In einigen Ländern sind Rexe ebenfalls als „Englisch Rex“ bekannt.

Aussehen und besondere Merkmale

  • Größe: 20 – 28 cm
  • Gewicht: Weibchen 800 – 1200 g; Männchen 900 – 1400 g
  • Lebenserwartung: 6 bis 8 Jahre
  • Farbschläge: Sie finden viele Farben und Zeichnungen. Anerkannt sind folgende:

Schokolade, Lilac, Beige, Buff, Creme, Gold, Schildpatt, Agouti mit Weiß, Schildpatt mit Weiß, Schokolade mit Weiß, Schokolade-Rot-Weiß, Lilac-Weiß, Beige-Weiß, Buff-Weiß, Creme-Weiß, Gold-Weiß, Rot-Weiß, Schwarz-Weiß, Grauagouti, Silberagouti, Goldagouti, Cremeagouti, Cinnamonagouti, Orangeagouti, Salmagouti, Weiß mit roten oder dunklen Augen, Rot, Schwarz

Rex Meerschweinchen grau

Rex Meerschweinchen sind kräftig gebaut und gut bemuskelt. Nacken und Schultern sind hoch, die Schultern gehen übergangslos in den Rücken über.

Das Hinterteil ist gut gerundet. Ein Grund, warum Rexe so kompakt wirken. Die Schweinchen laufen mit kurzen, geraden, kräftigen Beinen. An den Vorderfüßchen sind jeweils 4 Zehen, an den Hinterfüßchen jeweils 3.

Der Kopf ist ebenfalls breit und kurz mit einer abgerundeten Maulpartie. Ihre Augen sind rund, groß und lebhaft. Lustig sehen die Ohren aus. Sie haben in der Mitte eine leichte Welle, wodurch sie an ein Rosenblatt erinnern. Der Ohransatz ist waagerecht und sie hängen herunter.

Das Besondere an diesen Kerlchen ist ihr gekräuseltes Fell. Sogar die Barthaare sind kraus. Jedes einzelne Haar ist wie ein Korkenzieher gedreht. Rex Meerschweinchen zählen zu den Kurzhaarrassen. Ihr Fell steht senkrecht vom Körper ab. Es ist 2 bis 3 cm lang und etwas drahtig.

Das Fell am Bauch ist eher wellig und weicher. Wirbel (Rosetten) im Fell sind unerwünscht.

Insgesamt wirken Rex Meerschweinchen wie ovale Knäuel aus kurzer, leicht struppiger Wolle.

Charakteristisches Verhalten von Rex Meerschweinchen

Die Kerlchen haben einen liebenswerten Charakter. Anfangs sind sie scheu und ängstlich. Das legt sich bald. Haben sie sich bei Ihnen eingewöhnt, sind sie freundlich, gutmütig und entspannt.

Rex MeeriesLinn Currie / shutterstock.com

Sie lieben Gesellschaft und unterhalten sich gern. Am liebsten mit Artgenossen oder mit ihrem Menschen. Die kleinen Gesellen werden schnell zahm. Beschäftigen Sie sich viel mit ihnen, haben Sie bald einen anhänglichen, verspielten Hausgenossen.

Streicheleinheiten mag Ihr Fellbündel gern. Kuscheln und auf den Arm genommen werden dagegen nicht.

Halten Sie nur ein Exemplar, müssen Sie sich besonders viel um ihn kümmern. Rexe sind kontaktfreudig, ein Tier allein fühlt sich nicht wohl.

Ihre Fellfreunde sind tagaktiv. Sie können viel Zeit miteinander verbringen.

Schaffen Sie sich ein Paar an, wird sich bald Nachwuchs einstellen. Wenn Sie das nicht möchten, kaufen Sie nur gleichgeschlechtliche Tiere.

Falls sich Jungtiere einstellen, wachsen sie schnell heran. Bis sich ihr charakteristisches Fell vollständig entwickelt hat, dauert es 18 bis 24 Monate.

Eignung für Anfänger

Rexe sind einfach zu halten. Für Einsteiger in die Meerschweinchenhaltung und Kinder ab 10 Jahren sind sie gut geeignet.

Rex Meerschweinchen für KinderPixel-Shot / shutterstock.com

Pflege

Aus dem drahtigen Fell können Sie etwaigen Schmutz leicht ausbürsten. Mit einer weichen Bürste bürsten Sie in Fellrichtung über Ihren kleinen Freund. Es genügt, wenn Sie das einmal pro Woche tun.

Achten Sie bei der Fellpflege besonders auf Knötchen, die die Haare verkleben. Versuchen Sie solche Knötchen vorsichtig mit den Fingern zu lösen. Achten Sie darauf, dass es Ihrem Fellfreund nicht ziept oder zwickt. Ist sein Fell hartnäckig verklebt, schneiden Sie das Knötchen mit einer stumpfen Schere ab.

Die Krallen Ihres Rexes wachsen ungewöhnlich schnell. Schneller als bei den anderen Meerschweinchenrassen. Mit einem Nagelknipser können Sie sie bei Bedarf kürzen. Ist die Krallenpflege noch neu für Sie, lassen Sie sich von einem erfahrenen Halter oder von Ihrem Tierarzt beraten.

Sie sollten Ihrem Nager täglich Freigang in der Wohnung einräumen. Er braucht, trotz abwechslungsreich gestaltetem Gehege mit Spielzeug und Klettermöglichkeiten, ausreichend Abwechslung.

Freilandhaltung möglich?

Haben Sie einen Garten, kann Ihr Rex ganzjährig draußen leben. Wenn er einen geschützten, isolierten Rückzugsort hat, wird er sich dort wohlfühlen.

Zucht der Rex Meerschweinchen

Für die Kräuselung des Fells ist das Kraushaargen rx verantwortlich. Es ist ein rezessives Gen, das ab und zu bei den Glatthaarrassen vorkommt. 1919 wurden zufällig zwei Tiere miteinander verpaart, die dieses Gen besaßen.

Aus den wenigen Tieren dieses Wurfes wurde die neue Rasse gezüchtet. Nun konnte man nicht einfach die Geschwister untereinander paaren. Der Inzuchtkoeffizient und damit verbundene mögliche gesundheitliche Risiken wären viel zu hoch gewesen. Deshalb griffen die Rexliebhaber in die Trickkiste. Sie verpaarten die Rexe mit glatthaarigen Artgenossen.

Als Ergebnis gab es glatthaarige Nachkommen, die aber alle das rx-Gen besaßen. Diese Tiere werden als Rexträger bezeichnet.

Kreuzt man nun die Rexträger mit Rexen, werden 50 % der Jungen Rexe sein. Dieser Zuchtweg ist umständlich.

Irgendwann war der Zuchtstamm an Rexen groß genug, dass die Inzucht keine Gefahr mehr darstellte. Seitdem werden Rexe untereinander verpaart.

Den ursprünglichen Weg gehen die Züchter nur noch, um ab und zu frisches Blut einzukreuzen.

Interessante Infos

Rexe sehen Teddy Meerschweinchen sehr ähnlich. Das Fell der Teddys ist weicher und nie gekräuselt. Ihre Tasthaare sind immer gerade und glatt.

Rex Meerschweinchen sind die größten aller Meerscheinchenrassen. Wobei der Unterschied in der Körpergröße zu anderen Schweinchen nicht sehr ins Gewicht fällt. Es handelt sich lediglich um wenige Zentimeter.

Erst im Alter von 18 Monaten haben die Jungen ihr Haarkleid vollständig ausgebildet. Erst dann sieht der Züchter, ob das Tier dem Rassestandard entspricht. Nur dann kann er damit weiterzüchten. Das erfordert viel Geduld, Pflege und Futter. Tiere, die den Anforderungen nicht genügen, gehen meistens in den Verkauf. Für eine gute Vermarktung sind sie dann leider oft zu alt. Die Käufer möchten lieber jüngere Meeries. Als Folge gibt es nur noch wenige Züchter dieser liebenswerten Rasse.

Schon gewusst?

Der Name Rex kommt aus der Kaninchenzucht. Es bezeichnet das gekräuselte Fell der Rex Kaninchen. Er wurde für die ähnliche Fellbeschaffenheit bei den Meerschweinchen übernommen.

Außerdem sind Rex Katzen bekannt (German Rex, Devon Rex oder Cornish Rex).

Fazit

Rexe sind unkomplizierte, ruhige Hausgenossen. Wie wäre es, wenn Sie ein oder zwei dieser drahthaarigen Gesellen adoptieren, die schon 20 Monate alt sind?

Beliebte Seiten