Crested Meerschweinchen

schüchtern, gesprächig, treu, anhänglich, liebenswert

Das Foto zeigt ein Crested Meerschweinchen

Steckbrief: Crested Meerschweinchen

Eigenschaften

schüchtern, gesprächig, treu, anhänglich, liebenswert

Anfängerfreundlich?

Ja

Im Freien haltbar?

Ja

Lebenserwartung

4 bis 6 Jahre

Preis

ab ca. 25 Euro

Besonderheiten

sehr sozial; sie können sehr anhänglich werden; sind immer freundlich und fröhlich; haben eine Krone mitten auf dem Kopf

Art

Kurzhaar

Fell

kurz, dicht anliegend, Schopf

Fellpflegeaufwand

gering

Fellpflege-Tipp

nur bei starker Verschmutzung vorsichtig mit einer weichen Bürste nachhelfen

Hinweis

Das Markenzeichen der Crested Meerschweinchen ist ihre Krone oder Schopf. Daher stammt der deutsche Name Schopfmeerschweinchen. Die kurzhaarigen Tierchen erfüllen vielen Einsteigern den Traum von den ersten eigenen Meerschweinchen.

Herkunft

Die gekrönten Meeries (Crested ist englisch und bedeutet gekrönt.) tauchten zuerst in England auf. Daher werden sie häufig als English Crested Meerschweinchen bezeichnet.

Sie sind durch Mutation aus Glatthaarmeeries entstanden.

Aussehen und besondere Merkmale

Größe: 23 bis 30 cm
Gewicht: Weibchen: 800 bis 1200 Gramm, Männchen: 900 bis 1300 Gramm
Lebenserwartung: 4 bis 6 Jahre
Farbschläge: Es sind alle Farben und Zeichnungen des Glatthaarmeeries erlaubt. Besonders häufig sind Cresties in den Farben schwarz, weiß, creme, rot, agouti, Schildpatt und weitere Scheckungen.

Farbe der Krone

Die Krone hat die gleiche Farbe wie der Körper.

Im Körperbau unterscheiden sie sich kaum von ihren Vorfahren, den Glatthaarmeeries. Sie sind kräftig gebaut, mit einem gedrungen wirkenden Körper und breiten Schultern.

Das Foto zeigt ein Englisch Crested Meerschweinchen

Ihre Ohren sind rosenblütenförmig und hängen herunter. Die Ohren sind an den Seiten tief angesetzt. Dadurch haben sie einen relativ großen Abstand zueinander. Große, glänzende Augen lugen neugierig, manchmal ein wenig frech, unter dem Schopf hervor.

Die Tiere gehören mit einer Felllänge von 2,5 bis 3 cm zu den kurzhaarigen Schweinchen. Das Fell liegt dicht am Körper an und hat einen wunderschönen Glanz.

Crested Meerschweinchen haben einen einzigen Wirbel. Dieser sitzt auf dem Kopf und bildet die Krone. Weitere Wirbel oder Rosetten sind nicht erlaubt.

Der Krone kommt als wichtigstes Merkmal der Rasse bei der Zucht eine besondere Bedeutung zu. Damit der Züchter sein Crestie stolz präsentiert, muss sie einige Bedingungen erfüllen. Sie sollte genau mittig auf dem Meeriekopf sitzen, zwischen den Augen und den Ohren.

Erwünscht ist eine tiefe, kreisrunde Rosette mit einem deutlich erkennbaren Zentrum. Je weiter sie nach unten reicht, umso besser. Der Rand sollte bis an die Nase reichen. Die Krone muss einfarbig sein. Stichelhaare oder mehrfarbige Wirbel sind verpönt.

Diese Frisur verleiht den Kerlchen oft einen spitzbübischen Gesichtsausdruck. Teilweise wirken sie damit etwas mürrisch oder wütend. Aber der Schein trügt. Ihr Verhalten widerspricht ihrem Aussehen, was zu lustigen Beobachtungen führt.

Charakteristisches Verhalten

Ihre Cresties werden zu Anfang zurückhaltend und scheu sein. Sie brauchen etwas länger, bis sie sich an ihr neues Zuhause gewöhnt haben. In der Eingewöhnungszeit und auch später, beobachten die Tierchen ihre Umgebung genau.

Sie haben einen außergewöhnlich guten Geruchssinn und ein ausgezeichnetes Gehör. Vermeintliche Gefahren erkennen sie mit diesem Frühwarnsystem schnell und reagieren entsprechend. Vermeiden Sie daher jede Hektik und Unruhe in der Nähe des Käfigs.

Haben sie sich mit ihrer Umgebung vertraut gemacht und sich eingelebt, werden sie zahm und zutraulich. Dann zeigen sie das ganze Spektrum ihres Verhaltens.

Das Foto zeigt ein Crested-Meeri

Tägliche lange Streifzüge durch die Wohnung sollten zum Alltag gehören. Flink wie die Wiesel erkunden sie jede Ecke. Die meiste Zeit werden sich Ihre kleinen Freunde in Ihrer Nähe aufhalten. Im Laufe der Zeit können Cresties sehr anhänglich werden. Ihre freundliche, fröhliche Art verbreitet überall gute Laune. Gibt es etwas Interessantes zu entdecken, können sie der Herausforderung nicht widerstehen.

Als soziale Wesen möchten sie in einer Gruppe von Artgenossen leben. Crested Meerschweinchen brauchen den Kontakt zu anderen Meeries. Sie unterhalten sich wahnsinnig gern miteinander. Schaffen Sie sich am besten gleich zwei oder drei dieser putzigen Kerlchen an. Das ist einfacher, als später ein Tier in eine bestehende Gruppe zu integrieren.

Wenn Sie keinen Nachwuchs möchten, achten Sie darauf, dass Sie eine rein weibliche Gruppe haben. Ist ein Böckchen dabei, lassen Sie es kastrieren. Bei Gruppen, die aus mehreren Männchen bestehen, kann es zu ständigen Streitereien kommen. Die Streithähne müssen Sie trennen, der ständige Stress für die gesamte Gruppe ist andernfalls zu groß.

Eignung für Anfänger

Anfänger kommen mit den unkomplizierten Tierchen gut zurecht.

Crested MeerschweinchenMirasWonderland / shutterstock.com

Pflege

Das kurze Fell bedarf keiner weiteren Pflege. Die Kerlchen putzen sich, das genügt in den meisten Fällen. Sind sie stärker verschmutzt und schaffen es nicht allein, helfen Sie ihnen vorsichtig mit einer weichen Bürste.

Werden die Krallen zu lang, müssen sie gekürzt werden. Fehlt Ihnen dazu noch die Erfahrung, bitten Sie einen versierten Schweinchenhalter oder Tierarzt um Hilfe.

Freilandhaltung möglich?

Draußen fühlen sich die kleinen Schweinchen sehr wohl. Haben Sie einen Garten, sollten Sie ihnen auf jeden Fall im Sommer diese Möglichkeit einräumen. Hier können Ihre Fellknäuel artgerecht und naturnah leben. Sie lieben es, sich im hohen Gras Gänge und Verstecke anzulegen oder am Löwenzahn zu knabbern.

Außenhaltung der Crested MeerschweinchenPetra Craig / shutterstock.com

Ausgerüstet mit einem isolierten, warmen Schlafhäuschen, können sie ganzjährig draußen bleiben.

Interessante Infos zum Crested Meerschweinchen

Die English Crested Schweinchen haben enge Verwandte, das American Crested Meerschweinchen. Bei den Amerikanern ist als besonderes Merkmal die Krone stets weiß. Sie darf nie Haare der Grundfarbe enthalten.

Amerikanische Cresties sind grundsätzlich einfarbig, meistens rot, schwarz oder braun. Schecken sind nicht erlaubt, einzig die Krone leuchtet weiß.

Das English Crested ist einfacher zu züchten, als die amerikanische Rasse. Da hier die Krone die Fellfarbe hat, ist die Nachzucht nicht schwierig. Zu beachten ist, dass das Crested Gen dominant vererbt wird. Tiere mit Krone können trotzdem mischerbig sein. Werden zwei mischerbige Exemplare gepaart, können einfache glatthaarige Nachkommen ohne Krone fallen.

Fazit

Die einfach zu haltenden Tiere, mit dem extravaganten Look, finden immer mehr Anhänger. Wer kann schon diesem vorwitzigen Blick, mit dem nur ein Crestie unter seiner Krone hervorschaut, widerstehen?

Beliebte Seiten